Vierter Gießener Kongress



4. Gießener Kongress

Sterben in Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen

TransMit-Zentrum Logo
Bereits heute wollen wir Sie auf den am 8. Dezember 2016 durchgeführten 4. Kongress in Gießen aufmerksam machen. Im Mittelpunkt des Tages soll die Ergebnisvorstellung einer neuen empirischen Studie zu den genaueren Bedingungen des Sterbens in stationären Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern stehen. Diese wird derzeit durchgeführt.
Nähere Informationen zur Studie und Teilnahme erhalten Sie unter www.sterbestudie.de.

Neben der Studienberichterstattung und der Bedeutung des Case-Managements von Sterbenden (a), erwarten Sie Referenten, die eine erste Zwischenbilanz zu dem neuen Hospiz- und Palliativgesetz (HPG) führen (b) und die Gäste, die ihre Erfahrungen mit dem Erwerb des Deutschen Palliativsiegels berichten (c).

Staatssekretär Karl-Josef Laumann, Patientenbeauftragter der Bundesregierung, hat bereits sein Kommen zugesagt.


Ansprechpartner:
Kongressorganisation: Claudia Ragobete
Kongressleitung: Wolfgang George